Porsche hat nun das Retro-Outfit für seine beiden GT-Le-Mans-Teams vorgestellt, die am kommenden Wochenende beim IMSA Weather-Tech Sportscar Championship beim Motul Petit Le Mans antreten werden.

Diese Porsche 911 RSR Rennwagen werden das kultige Design des Porsche 911 GT1 von 1998 tragen, der damals den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans erringen konnte und der auch in diesem Jahr beim ersten Petit Le Mans teilnahm.

Zwanzig Jahre später werden die blauen, roten und orangefarbenen Streifen auf die Porsches geklebt, die von Patrick Pilet, Nick Tandy und Fred Makowiecki (Nr. 911) und Earl Bamber, Laurens Vanthoor und Mathieu Jaminet (Nr. 912) gefahren werden.

Die Autos werden zusätzlich ein spezielles Zeichen tragen, das an Dave Maraj erinnert, dessen Champion Racing Team mit dem Porsche GT1 Evo der vorherigen Generation den GT1-Klassensieg im ersten Petit Le Mans gewann.

Um noch einmal an das Champion- Design zu erinnern, werden die markanten Linien auch noch reflektierend sein, wenn die Autos in die letzten Stunden des zehnstündigen Rennens fahren. Die Champion-Lackierungen sind vielen Fans für ihre reflektierenden Optik noch sehr gut in Erinnerung.

Es ist nun die zweite Serie von Retro-Lackierungen, die in diesem Jahr auf die Werks-Porsche aufgebracht wurden, nach den Rothmans und "Pink Pig" -inspirierten Designs, bei den 24 Stunden von Le Mans. 

** Fotos Porsche